Ein Hoch dem Jubilar

Der legendäre Bauernbund-Direktor Alois Puntigam feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag. Bauernbund-Landesobmann Landesrat Hans Seitinger lud den rüstigen und fidelen Jubilar mit seiner Gattin zu einer gemütlichen Feierstunde in den Steiermarkhof, wo mit alten Wegbegleitern über gemeinsam Erlebtes und Erreichtes geplaudert wurde.

Alois Puntigam hat das Geschehen in der bäuerlichen Vertretung fast ein halbes Jahrhundert maßgeblich mitbestimmt. Der gelernte Jurist begann seine berufliche Karriere in der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, wechselte unter dem damaligen Bauernbund-Direktor Joschi Krainer in den Bauernbund und kam als Di rektor in die Sozialversicherung zurück. Als 1980 Joschi Riegler in den Österreichischen Bauernbund aufrückte, folgte ihm Alois Puntigam als Direktor in der Steiermark und blieb bis 1999 Bauernbund-Direktor. Nach wie vor ist er mit 19 Dienstjahren der längstgediente Direktor im Steirischen Bauernbund.

Im Feber 1982 gelang ihm der Einzug in den Nationalrat. Puntigam nutzte die Kombination aus Bauernbund-Direktor mit einem politischen Mandat, um die bäuerliche Interessensvertretung in die politische Gestaltungskraft zu integrieren. Sein Engagement auf der politischen Ebene, sein unbändiges Fachwissen, seine Eloquenz und seine schauspielerischen Fähigkeiten machten ihn zum Fels in der Brandung und auch zum stellvertretenden Klubobmann des ÖVP-Parlamentsklubs. Er blieb bis 1994 im Nationalrat. Alois Puntigam ist seit 1963 mit seiner Frau Reinhildis verheiratet. Der Ehe entstammen drei Kinder. Die beiden Söhne haben wohl das schauspielerische Talent des Vaters geerbt. Martin Puntigam ist der allseits bekannte Kabarettist und Sohn Stefan hat neben zahlreichen Rollen im Fernsehen ein Engagement am Theater Berlin. Obmann Hans Seitinger würdigte die großartigen Leistungen des Jubilares für die Bauernschaft und weit darüber hinaus und wünschte ihm auf seinem weiteren Lebensweg vor allem Gesundheit, Glück und Gottes Segen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.stbb.at/ein-hoch-dem-jubilar/