«

»

Feb 05

LK Österreich: Moosbrugger als Nachfolger von Schultes designiert

Die Präsidenten der österreichischen Landwirtschaftskammern haben den Präsidenten der LK Vorarlberg, Josef Moosbrugger, als Nachfolger von Hermann Schultes designiert, dessen Funktionsperiode Mitte Mai des Jahres endet.

 

“Die Präsidenten haben mit diesem raschen und klaren Beschluss die Entscheidungskraft der Landwirtschaftskammern erneut unter Beweis gestellt. Dies ist umso wichtiger, als auf die Landwirtschaft mit der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik, dem Brexit, mit neuen Freihandelsabkommen, aber auch mit der Reform der bäuerlichen Sozialversicherung und der Sozialpartnerschaft riesige Herausforderungen zukommen. Hier gilt es, Schlagkraft zu zeigen, um gemeinsam für Österreichs Bäuerinnen und Bauern das Beste zu erreichen”, stellte LK Österreich-Präsident Schultes fest.

 

Der derzeit amtierende Präsident Hermann Schultes (Niederösterreich) wurde 2014 als Nachfolger von Gerhard Wlodkowski (Steiermark) zum Präsidenten der LK Österreich gewählt. Seine Amtszeit in dieser Funktion endet am 15. Mai 2018.

 

Moosbrugger (Jahrgang 1966) besuchte die Landwirtschaftliche Fachschule in Hohenems, er begann seine interessenpolitische Laufbahn als Funktionär der Jungbauernschaft beziehungsweise der Landjugend. Seit 1991 ist er Kammerrat, seit 1999 Präsident der LK Vorarlberg. Er ist Obmann des Vorarlberger Waldbesitzerverbandes, Vorsitzender der Ländle Qualitätsprodukte Marketing GmbH und Obmann der Viehzuchtgenossenschaft Dornbirn. Darüber hinaus fungiert er seit 1995 als Stadtrat von Dornbirn und ist Obmann-Stellvertreter im Vorarlberger Bauernbund. Aufgrund der neuen Herausforderungen hat Moosbrugger angekündigt, sich von einigen Aufgaben im Bundesland zu lösen. Auf Bundesebene ist er Obmann des Milchwirtschaftsausschusses in der LK Österreich. Moosbrugger ist verheiratet, hat drei Kinder und betreibt einen Milchwirtschaftsbetrieb in Dornbirn.

 

Foto: vol.at