Landesprämierung Brot: Haltbares Brot aus regionalem Getreide

Neun Landessiege vergab die Landwirtschaftskammer bei der Brotprämierung 2022.
70 Newcomerinnen und etablierte Brotbäuerinnen aus der Steiermark, Oberösterreich und dem Burgenland stellten sich 155 handgemachten Broten mit Originalrezepten diesem Qualitätswettbewerb.

Mit Natursauerteig, Originalrezepten und nur wenigen Zutaten aus der Region gegen den internationalen Einheitsgeschmack. „Brotbacken ist eine besondere Passion. Mit nur wenigen Zutaten aus der Region – Mehl, Wasser, Salz sowie Natursauerteig – stellen die Bäuerinnen nach Original-Hausrezepten besonders geschmackvolle, langhaltende und vor allem bekömmliche Brote her“, freut sich Landesbäuerin Viktoria Brandner. Vollendung findet diese Handwerkskunst der Bäuerinnen bei der Landesprämierung Brot. Exakt 155 eingereichte handgebackene Brote von 70 Brotbäuerinnen aus der Steiermark, Oberösterreich und dem Burgenland ritterten um die neun begehrten Landessieger-Titel. Eine 24-köpfige speziell ausgebildete Fachjury, darunter zahlreiche Brotsommeliers, testeten heute den ganzen Tag lang die Brote nach 80 Kriterien.

Trend zum Selberbacken hält weiter an – Brot ist viel haltbarer. Der Trend zum Selberbacken steigt seit Jahrzehnten und war noch nie so groß wie heute. Ein Hype, der durch die Corona-Pandemie und durch die industriell gefertigten Brote in Backboxen und Aufback-Stuben befeuert wird und alle Altersgruppen, vor allem auch die Jugend, begeistert. „Unsere handgefertigten Brote sind durch die wenigen natürlichen Zutaten, durch die Sauerteigführung und die erforderliche Zeit sehr gut verträglich und lange haltbar. Das unterscheidet handgemachtes Brot von schnell, aufgebackenen und mit anonymen internationalen Zutaten hergestellten Brote“, betont Verkostungschefin Eva Lipp.

Gegen Einheitsgeschmack – individuelle Hausrezepte. Mehlmischungen, Backzubereitungen oder künstliche Zusatzstoffe, die zu einem weltweiten Einheitsgeschmack sowie neutralen Broten führen, lehnt Brotexpertin Eva Lipp kategorisch ab und betont: „Unsere Brotbäuerinnen leben Natürlichkeit, Regionalität und individuellen Geschmack sowie Vielfalt.“ Und weiter: „Die Brotvielfalt ist ein einzigartiges Kulturgut, steht durch die natürlichen Zutaten im Einklang mit den Jahreszeiten und wird durch die von Hof zu Hof unterschiedlichen Hausrezepte erhalten. Die Brotprämierung leistet einen wichtigen Beitrag, die Brotvielfalt zu pflegen, zu erweitern und die Brotqualität zu steigern.“

Landessieger in neun Kategorien. „Die Landesprämierung Brot leistet einen entscheidenden Beitrag, um die Brotvielfalt in der Steiermark zu erhalten und zu erweitern“, betont Landesbäuerin Viktoria Brandner. Verkostungschefin Eva Lipp lehnt Mehlmischungen, Backzubereitungen oder künstliche Zusatzstoffe, die zu einem charakterlosen Einheitsgeschmack führen, kategorisch ab. Vergeben werden bei der Landesprämierung neun Landessiege in den Kategorien

  • Bauernbrot vom Holzofen,
  • Bauernbrot,
  • Brot mit Holzofen,
  • Vollkornbrot,
  • Dinkelbrot,
  • Innovative Brote,
  • Gesunde Schuljause und
  • Kreative Brote.

Ein Landessieg wird auch an die Nachwuchs-Brotbäuerinnen vergeben.

Experten-Jury prüft nach 80 Kriterien. Eine Experten-Jury testet und beurteilt die eingereichten Brote nach mehr als 80 Prüfkriterien. „Unsere langjährige Erfahrung mit dem Bewertungssystem und die unglaublich vielen sensorischen Erfahrungen lassen unsere Verkoster zu wahren Brotexperten werden“, sagt Lipp. Und weiter: „Bei der Beurteilung geht es um das optische Erscheinungsbild des ganzen Brotes, um eine gleichmäßige Krume, um die Kaubarkeit und vor allem um den Geschmack, der in der Bewertung den höchsten Gewichtungsfaktor hat.“

Ausgezeichnete Brote geben Sicherheit und sind an Prämierungs-Schleife erkennbar. Die Landessiegerbrote sowie die ausgezeichneten Brote sind für die Konsumenten eindeutig erkennbar: Die Brot-Bäuerinnen umwickeln sie mit der Prämierungsschleife „Brotprämierung 2021 der Landwirtschaftskammer Steiermark“. Diese Brote garantieren höchste Qualität, außerdem stimmt der Preis. Erhältlich sind Prämierungsbrote ab Hof, auf Bauernmärkten und in Hofläden. Im Internet stmk.lko.at sind die Siegerbrote abrufbar.

 Weitere Auszeichnungen: „Ähre in Gold“. Neben dem Landessieg mit Siegerurkunden und spezieller Brotkennzeichnung werden die besten Brote ferner mit der „Ähre in Gold“ ausgezeichnet. 100 Punkte sind für diese Auszeichnung Voraussetzung. Nur makellose Brote können gewinnen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.stbb.at/landespraemierung-brot-haltbares-brot-aus-regionalem-getreide/