«

»

Jul 18

Vorhang auf für das „Weiße Gold der Alpen!“

Am Samstag, dem 2. September 2017 ist es in der Gaal wieder soweit. Bereits zum 8. Mal findet das Steirische Milchfest statt, am Vorabend werden die Steirischen Milchhoheiten neu gewählt.

 

Bei dieser Leistungsschau, die heuer in der Gaal stattfindet, inklusive Bauernmarkt und Almabtrieb, steht die Milch im Mittelpunkt des Interesses.

 

Die Milch, auch das Weiße Gold der Alpen genannt, und die daraus erzeugten Produkte bedeuten für zigtausende steirische Familien Arbeit und Wertschöpfung in der Steiermark. In der Steiermark produzieren knapp 4.800 Milchbäuerinnen und Milchbauern auf ihren Familienbetrieben 568.000 Tonnen Rohmilch. Diese stammt von den durchschnittlich 17 Milchkühen auf den steirischen Bauernhöfen. Insgesamt leben auf den Höfen in der Steiermark 82.000 Milchkühe, die für die Produktion dieses hochqualitativen Lebensmittels verantwortlich sind. Dazu ÖR Matthias Kranz, Organisator des Steirischen Milchfestes: „Die Bäuerinnen und Bauern produzieren mit den Milchkühen an 365 Tagen im Jahr ein Lebensmittel, das es wirklich in sich hat. Gemeinsam mit den drei Steirischen Molkereien, Berglandmilch, Obersteirische Molkerei und Ennstal Milch, wird daraus eine Vielzahl verschiedenster Produkte, von Trinkmilch über diverse Milchmixgetränke bis hin zu international ausgezeichneten Käsespezialitäten erzeugt.

 

Mit der Milchkönigin Melanie Schlagbauer, die selber von einem Milchviehbetrieb in der Steiermark stammt, vertritt seit vier Jahren eine hoch motivierte junge Frau gemeinsam mit ihren zwei Prinzessinnen Barbara und Laura die steirische Milchwirtschaft. Schlagbauer nennt die Gründe für ihr Engagement: „Mir ist es ein besonderes Anliegen, die Wertschätzung für das Weiße Gold der Alpen sowohl bei den Konsumenten als auch beim Handel zu steigern. In den letzten vier Jahren haben wir fleißig die Werbetrommel gerührt, damit die Milch, die in der Steiermark zu 100 Prozent gentechnikfrei erzeugt wird, den ihr zustehenden Stellenwert erhält.“ Die Milchhoheiten gibt es seit zehn Jahren, heuer im Herbst, im Rahmen des Steirischen Milchfestes, werden wieder drei neue Verterterinnen der Steirischen Milch gewählt. Interessierte junge Damen mit landwirtschaftlichem Hintergrund und mit einem Mindestalter von 16 Jahren haben die Gelegenheit, sich bis 31. Juli bei Christian Hiebler von der Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft Murtal per E-Mail zu bewerben. christian.hiebler@lk-stmk.at

 

Schlagbauer abschließend: „Mit der Milchproduktion in der Steiermark sind noch viele Leistungen rundherum verbunden, so zum Beispiel der Erhalt und die Pflege unserer traditionellen Kulturlandschaft, die auch für den Tourismus und den erholungssuchenden Menschen aus dem städtischen Raum ein Aushängeschild darstellt.“

 

Fotos: ARGE Milchfest