«

»

Mrz 08

Köstinger unterstützt Rupprechter-Initiative zum Energiewendevertrag

Das Europäische Parlament unterstützt die Initiative von Umweltminister Andrä Rupprechter zur Energiewende, versicherte Elisabeth Köstinger, Umweltsprecherin der ÖVP im Europäischen Parlament.

Bei der Wintertagung des Ökosozialen Forums hob Bundesminister Andrä Rupprechter die vielfältigen Leistungen der Bäuerinnen und Bauern hervor - vom Klimaschutz, über den Erhalt der Kulturlandschaft bis zur Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln.

 

“Die Einigung beim Pariser Klimagipfel hat klar gezeigt, dass das fossile Zeitalter vorbei ist und Atomenergie keine Alternative darstellt. Die Initiative von Bundesminister Rupprechter kommt jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt”, erklärte Köstinger anlässlich der Präsentation eines Vorschlages zum Energiewendevertrag von Rupprechter beim EU-Umweltministerrat vergangene Woche in Brüssel.

 

Wasser nicht ungenutzt vergeuden

 

Für Köstinger ist besonders der Ausbau der Wasserkraft in Europa wichtig. “Wasserkraft ist eine nachhaltige und sinnvolle Ergänzung zu Wind- und Solarenergie, um die Energieversorgung sicherzustellen. Wir dürfen unsere Ressource Wasser nicht weiter ungenutzt vergeuden”, so die Europaparlamentarierin. Die ÖVP-Abgeordnete sieht auch großes Potential in der stärkeren Förderung von Holz. “Die Holzwirtschaft ist ein Vorzeigebeispiel für ‘Green Economy’, die das Klima schützt und gleichzeitig die ländliche Wirtschaft fördert. Solche ganzheitlichen Ansätze zeigen, dass Wirtschaftswachstum und Klimaschutz kein Widerspruch sind”, so Köstinger.

 

Foto: Robert Strasser – BMLFUW