Steirische Volkspartei kommt bei der Landtagswahl auf 36,0 Prozent

Die Steirische Volkspartei kam bei der  Landtagswahl in der Steiermark auf 36,0 Prozent (inklusive Wahlkartenprognose) und konnte ein Plus von 7,6 Prozent beziehungsweise vier Mandate (jetzt 18) erreichen.

„Heute ist ein Tag der Freude und der Dankbarkeit. Ich möchte mich bei allen, die mir in den letzten Jahren die Treue gehalten haben, bedanken – bei allen, die für mich gelaufen sind, in den Gemeinden und Bezirken, bei meinem Regierungsteam, dem Klub, der Landespartei, meinem Büro und allen Wählerinnen und Wählern“, so die erste Reaktion von Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer nach den ersten Ergebnissen der Landtagswahl 2019.

Auch der Bauernbund kann sehr zufrieden sein. Er ist in Zukunft mit sechs Mandaten vertreten, wobei Gerald Holler und Andreas Kinsky am Kampfmandat saßen und diese in Leibnitz und Weiz eroberten.

Die Abgeordneten des Steirischen Bauernbundes:

  • Hubert Lang
  • Erwin Dirnberger
  • Silvia Karelly
  • Franz Fartek
  • Gerald Holler
  • Andreas Kinsky

 

Alle Fotos finden Sie hier.

 

Foto: Jakob Glaser

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.stbb.at/steirische-volkspartei-kommt-bei-der-landtagswahl-auf-360-prozent/