Burgenländisch-Steirischer Grünland- und Feldbautag in Kirchberg am Walde

Flächenbewertung zur Grundfutterverbesserung in der Nutztierhaltung

Etwa 500 Bäuerinnen und Bauern informierten sich beim Burgenländisch-Steirischen Grünland- und Feldbautag  in der LFS Kirchberg am Walde (Stmk.) über die Bewertung von Flächen zur Grundfutterverbesserung in der Nutztierhaltung. “Mit der Bewirtschaftung von 20.000 ha Weiden, Wiesen- und Ackerfutterflächen im Burgenland leisten unsere Bauern einen wertvollen Beitrag zur Versorgung der Menschen mit gesunder Milch und hochqualitativem Rindfleisch sowie zur Erhaltung der Kulturlandschaft”, erklärte Landwirtschaftskammer (LK)-Vizepräsident des Burgenlandes Werner Falb-Meixner. “Eine große Rolle in der Fütterung spielen dabei die Qualität und Menge des Grundfutters. Diese sind neben den Standortvoraussetzungen von einer Reihe von Bewirtschaftungskriterien abhängig. Dazu zählen ein optimaler Pflanzenbestand, ein an die örtlichen und klimatischen Bedingungen gut angepasstes Nutzungsmanagement sowie der Einsatz von modernen Erntemaschinen. Weiters soll auch die nachhaltige Bewirtschaftung der heimischen Grünlandflächen sichergestellt werden.”

Die Berater der LK Burgenland stehen den Betrieben für Fragen der Grünlandbewirtschaftung und des Futteranbaues zur Verfügung. “Ziel muss sein, dass unsere viehhaltenden Betriebe qualitativ hochwertige Rohmilch und Qualitätsfleisch produzieren und damit am Markt wettbewerbsfähig sind und bleiben”, so Falb-Meixner abschließend.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.stbb.at/burgenlaendisch-steirischer-gruenland-und-feldbautag-in-kirchberg-am-walde/