↑ Zurück zu Über uns

Dafür stehen wir

EIGENTUM

Für den Steirischen Bauernbund hat das Eigentum höchste Priorität. Eigentum schafft die Möglichkeit unabhängig nach dem eigenen Gewissen zu handeln. Bäuerliche Familien haben über Generationen durch ihre nachhaltige Wirtschaftsweise jene Kulturlandschaft geschaffen, die nun viele für so schützenswert halten. Daher darf das bäuerliche Eigentum nicht durch Zwangsvorschriften und Verbote beschnitten werden. Wir stehen zu vertraglichen Vereinbarungen, wie Vertragsnaturschutz, Vertragswasserschutz, aber immer nach dem Prinzip der Freiwilligkeit mit entsprechenden Entschädigungen bei wirtschaftlichen Nachteilen.

Wir konnten bisher alle Angriffe auf Erhöhung der Grund- und Erbschaftssteuern abwenden. Die Beibehaltung der Pauschalierung und des Einheitswertsystems auf Basis des Ertragswertes und nicht des Verkehrswertes steht außer Frage.

Wir unterstützen die bäuerlichen Betriebe bei der Ausverhandlung entsprechender Entschädigungen für Grundinanspruchnahmen (Mountainbikestrecken, Reitwege, Handymasten, Stromleitungen, Bahnstrecken…)
Keine ungerechtfertigten Einschränkungen der bäuerlichen Entscheidungsfreiheit für wirtschaftliche Notwendigkeiten!

LEISTUNG

Unserer Einstellung, das Geld zuerst zu verdienen bevor man es verteilen kann, folgen leider andere politische Gruppierungen nicht. Ohne den Leistungsbezug würde die Bereitschaft der Öffentlichkeit, Steuergelder in der Landwirtschaft einzusetzen, rasch sinken. Es müssen jene, die mehr leisten auch mehr verdienen können. Sozialschmarotzer leben auf Kosten der anderen und belasten den Staatshaushalt. Von den Leistungen der bäuerlichen Bevölkerung lebt unsere gesamte Gesellschaft. Daher kämpfen wir auch für eine gerechte Entlohnung unserer Leistungen und für einen gerechten Anteil an der Wohlstandsentwicklung unserer Gesellschaft.
Wir unterstützen investierende Betriebe und junge Hofübernehmer durch Direktzuschüsse und Agrarinvestitionskredite.
Wir sorgen für einen fairen Ausgleich der natürlichen Benachteiligung unserer Betriebe durch die Ausgleichszahlung für Berg- und benachteiligte Gebiete.
Wir stellen als einziges Land in Europa ein flächendeckendes Umweltprogramm mit Leistungsabgeltungen für die umweltgerechte Bewirtschaftung auf freiwilliger Basis zur Verfügung.
Wir sichern ihre Leistungsabgeltungen und damit ihr Einkommen!

NACHHALTIGKEIT

Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Wirtschaftsprinzip auch außerhalb der Landwirtschaft. Die Klimaveränderungen haben der Bewusstseinsbildung nachgeholfen. Das Arbeiten in und mit den Kreisläufen von Umwelt und Natur ist eine Selbstverständlichkeit für uns Bauern. Dazu gehört vor allem auch die Nutzung nachwachsender Energiequellen und die Forcierung der Bioenergie. Die Erhaltung der Umweltqualität ist eine zentrale Vorbedingung für die Entwicklung eines dauerhaften wirtschaftlichen Potentials. Die Bauern haben immer schon in Generationen gedacht und damit eine nachhaltige Naturbewirtschaftung sichergestellt.

PARTNERSCHAFTEN

Man kann die Landwirtschaft nicht isoliert betrachten, sondern eingebettet in einem breiten Netzwerk. Durch strategische Allianzen – wie Partnerschaften mit der Wirtschaft, Tourismus, Gewerbe etc., aber vor allem auch innerhalb der Landwirtschaft, wie Maschinenringe, Waldwirtschaftsgemeinschaften – können Gewinnsituationen auf beiden Seiten leichter bewerkstelligt werden. Wir haben keine Berührungsängste.

LAPTOP UND LEDERHOSE

Wir pflegen und bewahren Tradition und Brauchtum und treten dem Fortschritt offensiv gegenüber – dies wird bildlich durch laptop und Lederhose am besten dargestellt. Der Computer hat längst auch in den Bauernhäusern Einzug gefunden und wir nutzen die Möglichkeiten der neuen Technologien und neuen Medien zur Vereinfachung der täglichen Arbeit. Während viele nur noch über Internet kommunizieren und den persönlichen Kontakt völlig hintanstellen, wird im bäuerlichen Bereich das Internet zum Aufbau neuer Partnerschaftgen genutzt (Urlaub am Bauernhof, Direktvermarktung…). Die Volkskultur ist Ausdruck der gewachsenen ländlichen Identität und nicht einer vorgespielten Folklore. Es sind vor allem Mitglieder aus bäuerlichen Familien, die mit ihrem Engagement in Vereinen und bei der Brauchtumspflege die jeweils regionale Identität bewahren.

LÄNDLICHER RAUM

Als Anwalt des ländlichen Raumes nehmen wir die Verantwortung für den ländlichen Raum wahr und unterstützen alle Aktivitäten, die zu einer besseren Kooperation zwischen Bewohner, Bewirtschafter und „Genießer“ auf dem Land führen. Zum Leben im ländlichen Raum gehören nicht nur die Selbstverständlichkeiten einer zeitgemäßen Infrastruktur mit Gewerbbetrieben, Postservice, Schulen und den Einrichtungen zur sozialen Versorgung. Auch die Vielfalt von Brauchtum, Kultur und Vereinen ist unverzichtbar und wird wesentlich vom Bauernbund mitgetragen. Wir wehren uns gegen jede Form der Ausdünnung des ländlichen Raumes. Im Rahmen der ländlichen Entwicklung wurden von der Hoferschließung über die Flurentwicklung bis zur Dorferneuerung nachhaltige Projekte gestaltet, dieses Leben am Land langfristig zu sichern und attraktiver zu gestalten.