«

»

Jun 01

Mehr Wertschätzung für Milchbauern

Weltmilchtag stärkt das Bewusstsein für heimische Produkte.

 

In mehr als 30 Ländern wird heuer am 1. Juni der Weltmilchtag zum 60. Mal gefeiert. Ziel dieses Tags besteht darin, auf Milch als unverzichtbares Lebensmittel aufmerksam zu machen. Denn Milch wird von vielen als eines der wertvollsten und wichtigsten Lebensmittel für den Menschen erachtet. Wenn man so in der Steiermark über Milch spricht, dann geht es dabei nicht lediglich um Kuhmilch, sondern auch um Schaf- und Stutenmilch – immerhin haben alle Milchsorten eine ganz bestimme Wirkung auf den Menschen und werden am Markt unterschiedlich nachgefragt.
Daher ist es besonders erfreulich, dass die heimische Milchpalette auch hervorragend veredelt wird. So werden verschiedene Käsesorten, Joghurt, Butter, Milchdrinks und vielerlei andere Qualitätsprodukte aus dem „weißem Gold“ hergestellt und am Weltmarkt verkauft. Die Steiermark erfreut sich zudem jährlich internationaler Aufmerksamkeit und Anerkennung in Form von bedeutenden Auszeichnungen. Nur als Beispiel: Der Obersteirischen Molkerei ist es gleich mit zwei Käsesorten gelungen, den Weltmeistertitel nach Österreich zu holen. Die besondere Herausforderung liegt nun darin, mit steirischen Qualitätsprodukten am Weltmarkt zu bestehen und einen angemessenen Milchpreis für Milchbäuerinnen und -bauern zu erzielen, drückt doch der internationale Wettbewerb und auch teilweise Überproduktion den Marktpreis sehr stark. Darüber hinaus stellt die Milchproduktion besonders für das Bergland eine essentielle Einnahmequelle dar, die mit einem enormen Arbeitsaufwand für Bäuerinnen und Bauern verbunden ist.

 
Agrarlandesrat Hans Seitinger: „Gerade bei Frischmilch und Milchprodukten ist die Frischequalität und Regionalität von zentraler Bedeutung. Aus diesem Grund sollte unseren heimischen Herstellern vonseiten des Lebensmittelhandels und der Konsumenten eine entsprechende Wertschätzung entgegengebracht werden.“
Anlässlich des Weltmilchtages findet in Graz (Europaplatz, Jakominiplatz, Tummelplatz), in Städten der der Mur-Mürz-Furche und im Ennstal eine besondere Aktion statt: Heimische Milchbäuerinnen und -bauern verteilen Milchdrinks, frische gentechnik- und auch glutenfreie Milchspezialitäten und informieren über ihre regionalen Produkte.